Tags for: "Reviews"

And one more killer review from the latest edition of PLASTIC BOMB magazine:

BLOOD PATROL “From Beyond And Below” LP

“Das Demo Tape von BLOOD PATROL aus Darmstadt hatte mich schon voll begeistert, da es a.) in einer 1A-Studioqualität daher kam und weil b.) BLOOD PATROL dermaßen unverfroren dem guten alten Hardcore-Thrash-Metal fröhnten, das es kaum noch auszuhalten war. Und nun legen sie endlich einen richtigen Longplayer nach, der mich an die frühen Klassiker von Bands die SLAYER, HIRAX (minus dem Eunuchengesang) oder ACCÜSED erinnern. Wobei die Mucke vom Sound her dem Hardcore-Punk immer noch näher steht als dem Metal. Das liegt vor allem an dem hammerharten Drum-Gebolze, wo mehr Wert auf einen harten geradlinigen Beat gelegt wird als auf die persönliche Genugtuung dem Publikum zu zeigen das man ein einzigartig guter Drummer ist, aber es liegt auch daran das hier zum grossen Teil auf nervige Gitarrensoli verzichtet wird. Das hier ist der geile Basic-Scheiss, Mann !!! Das ist das Geboller von der Strasse, wo es kein Platz für Gepose gibt. Die Leute aus der Band haben übrigens früher in Bands wie NARSAAK, ARSCHGEBUIDEN oder DEAD BEAT gespielt. Soll heißen die drei Typen wissen was sie machen. Textlich werden die Songs nur sparsam bedient, meistens sind es lediglich 2-3 Zeilen … halt klassisch wie dereinst auf den frühen DISCHARGE Platten. “From Beyond And Below” ist eine verdammt geile Thrash Metal Platte, die mir z.B. wesentlich besser gefällt als die von Bands wie z.B. MUNICIPAL WASTE. Echt UNGLAUBLICH, was die hier vom Stapel lassen.! Wow!”
(KINK RECORDS, www.kink-records.de)

(Review von Helge Schreiber)